Helfen Sie uns...!

eine kleine Dauerspende über

 
oder ein Einkauf über

logo claim

weitere Info´s hier..
   

Futterpatenschaft

"Futter hilft Leben retten"

FutterpatenschaftBild2

weitere Info´s hier..

   

Telefonsprechstunde

für Zypern-Hunde mit
Gabi Dahms (Hundeverhaltenstrainerin)
 Donnerstags von 18:30 - 19:30
Tel.: 0151 - 50725557
Gabi Dahms
weitere Info´s hier...

   
Bliss geht es sehr gut. Sind mit ihr viel draußen. Zur Hundeschule geht sie auch ganz gerne, besonders da sie dort viel mit anderen Hunden spielen kann. Natürlich lernt sie dort auch etwas. Sie hat auch schon gut zugenommen, ihre Rippen stehen nicht mehr so hervor.Der "Knoten" am Schulterbereich ist auch weg.



tn success 208 0Nach unserer Trennung am Hamburger Flughafen am 21.12.2011 haben wir nicht damit gerechnet, dass wir uns schon sobald wiedersehen können. Meine (Bella) Reise führte zunächst nach Rendsburg zu Familie Lemon, die mich liebevoll umsorgt hat. Kurze Zeit später erfuhr ich, dass mein Lieblingsbruder Bolle sein neues Zuhause in Braunschweig gefunden hatte. Da fiel mir die Entscheidung leicht, meinen Wohnsitz nach Warberg am Elm zu verlegen. In meinem neuen Zuhause habe ich einen riesigen Garten, in dem ich Bolle gerne zum Toben empfange. Das erste Wiedersehen war ein tolles Gefühl. Wir waren beide sehr aufgeregt, da wir uns sofort erkannten und gut verstanden. Ich (Bolle) habe meinen Augen nicht getraut, als ich Bella wiedersah.

Liebes Team „Zypernhunde",
nach nun 4 Wochen hat sich die liebe Roxy, mit kleinen anfänglichen Widrigkeiten wie einer Erkältung, nicht nur gut bei mir eingelebt, sondern sich einen Platz in meinem Herzen erschmust. Wir üben jeden Tag zusammen und das bisher sehr erfolgreich, so dass nunmehr Roxy schon recht gut hört und ihren Platz an meiner Seite kennt. Wir beide fühlen uns wohl miteinander und für mich geht ohne sie mittlerweile gar nichts mehr. Anbei in der Anlage ein paar Fotos - Frisörtermin ist leider erst nächste Woche vereinbart, so dass sie jetzt leider noch nicht zur ganzen Schönheit geworden ist – das tut ihrer allgemeinen Beliebtheit bei Freunden, Familie unseren „Gassi-Bekanntschaften" aber überhaupt keinen Abbruch.
Roxy und ich sind dankbar uns mit Ihrer Hilfe gefunden zu haben.



jakeNo Problems stand auf dem Begleitschreiben bei meiner Ankunft am Flughafen.
Und damit sollten die Mitarbeiter von Zypernhunde e.V. auch Recht behalten. Meine neuen Herrchen sagen, dass ich ein lieber und unheimlich verschmuster Familienhund bin, der sich hier ganz schnell eingelebt hat. An den ersten beiden Tagen dachten die wohl noch, dass ich gar nicht bellen kann. Da war ich noch etwas schüchtern. Das änderte sich, nachdem ich mich heimischer fühlte und mein Revier erobert habe. Wir Vier wohnen in einer ruhigen Sackgasse auf dem Land mit großem Grundstück. Da kann ich toll mit dem kleinen Jannik toben. Wenn jemand am Grundstück vorbei kommt, dann höre ich das als erster und mache lautstark auf mich aufmerksam. Besucher werden dann überschwänglich freundlich begrüßt. Andere Hunde mag ich auch gerne, wenn ich sie auf meinen täglichen Spaziergängen treffe.

tomNoch ein paar Ostergrüße aus Düsseldorf!
Hoffentlich geht es euch gut und ihr habt die Ostertage genießen können! Wir kommen gerade aus dem Kurzwanderurlaub und wollten uns mal wieder mit ein paar Fotos melden. Dem Rumo gehts gut, außer dass er sich doch dann und wann beim Rennen und Raufen auf den Rheinwiesen eine Pfote verletzt. (Sascha ist mittlerweile Verbandsprofi.) Er ist nach wie vor ein super pflegeleichter Hund, wir können ihn wirklich überall mit hinnehmen: Restaurant, Hotel, Fete mit Kindern, aufs Sportboot, Aufzug, sogar Holland stört ihn nicht ;-), Großstadtgetümmel bis hin zur Kirmes (!). Das einzige was ihn auf der Kirmes wirklich interessiert sind heruntergefallene Pommes. Bei meinen Eltern fühlt er sich auch wohl, dort war er schon eine Woche in „Ich-leg-mal-zwei-Pfund-zu-Pflege" und er ist hier im Viertel bei einer Reihe von befreundeten Hundehaltern gerngesehener Kurzzeitgast. Außerdem ist er in allen umliegenden Läden und Restaurants bekannt (Manchmal nervts aber eigentlich sind wir ganz stolz.)

lennox7 Wochen ist Lennox nun schon bei uns, die Zeit verging wie im Flug mit dem lebhaften, freundlichen von uns allen geliebten Begleiter. Seit wir den Lennox haben, sind wir locker schon 200 km gelaufen. Viele Wege, wo wir Jahre nicht mehr gewesen sind, haben wir mit ihm und unserer Hündin Mona wieder neu entdeckt. Lennox ist ein sehr verschmuster Rüde, besonders menschenbezogen. Den ganzen Tag möchte er im Garten tollen, Lumpenzerreißen spielen, am liebsten natürlich Gassi gehen und seine neue bayrische Welt entdecken. Dabei ist er sehr ausdauernd, stabil in seinem Verhalten und gut leinenführig. Sozusagen ein Pfundskerl. Franz blüht auf mit Lennox und läuft wie ein Junger über die Hügel. Auch Mona hat den Lennox nun in ihr Hundedamenherz geschlossen. Wichtel, unsere Katze, stellt sich gut an und möchte den großen, stattlichen Rüden auch zum Freund haben.

tn success 213 0Am 04.04.2012 haben mich endlich die Martinis abgeholt. Vorher hatten sie mich schon 3 mal bei Britta Hankammer in der Pflegestelle besucht. Dadurch war ich natürlich schon ganz aufgeregt endlich bei den Martinis zu leben. Ein bisschen traurig war ich schon meine bisherigen Freunde zu verlassen.Als ich in meinem neuen Zuhause ankam, musste ich erst einmal alles erkunden. Für mich stand schon alles bereit. Ein Bettchen, ein kuscheliges Kissen und eine Kuscheldecke für alle Fälle.Am nächsten Tag ging es für das verlängerte Osterwochenende nach Dänemark. Die lange Autofahrt war sehr aufregend für mich, aber die Fahrt hat sich gelohnt. Ich durfte in Dänemark ganz viel toben und hab sogar noch einen neuen Freund kennengelernt. Das Wochenende war traumhaft schön und die Rückfahrt war auch schon entspannter für mich. Jetzt fahre ich sogar sehr gerne hinten im Auto mit!

Am Flughafen war ich noch ganz zittrig, aber schon im Auto habe ich mich in Herrchens Armbeuge gekuschelt und super wohl gefühlt. Zuhause schaue ich mir alles erst genau an, aber im Garten ist dann kein Halten mehr! Mit meiner großen „Schwester" Timber oder auch alleine tue ich das, was ich am liebsten mag: spielen, spielen, spielen. Aber auch im Haus gibt es einiges zu entdecken – Stuhlbeine, Schnürsenkel und tolle Wolldecken – das lässt sich alles so toll anknabbern. Ich glaube, hier haben sich alle ein wenig in mich Langbein verguckt. Hier kriegt mich keiner mehr weg. Die kleine „Zigeunerin" ist endgültig zu Hause!
Familie Naismith sagt ein ganz herzliches Dankeschön für diesen kleinen Sonnenschein!



misiaIch heiße jetzt Mia, mein Frauchen meint, Mia hört sich schöner an – und wenn ich jetzt so gerufen werde, höre ich schon ganz gut.Ich kam in Hamburg an und wusste nicht was mit mir passiert. Da waren die beiden Menschen – die gleich so lieb zu mir waren. Wir fuhren in mein neues Zuhause – ein großes Haus und ein noch schönerer Garten. Ich durfte überall hin – hab ein Körbchen im Erdgeschoss und auch eins oben. Da schlafe ich und wecke meine Leute morgens mit ausgiebigem Kuscheln. Im Garten fühle ich mich richtig wohl – mit meinem Herrchen spiele ich viel Ball – das macht Spaß. Nebenan wohnen auch Hunde – Fiete und Pelle – die muss ich noch richtig kennenlernen.Jeden Tag darf ich mit zur Arbeit. Die Mitarbeiter meines Herrchens sind nett und die Leute der anderen Firmen haben auch schon Leckerlies für mich – bald geh ich da mal allein rüber – im Moment trau ich mich noch nicht so richtig.

dingoHallo Ihr lieben von Zypernhunde,
also ich heiße jetzt Bruno und ehrlich gesagt finde ich den Namen auch vieeeelllll besser, als Dingo, darum habe ich auch von Anfang an darauf gehört, wau wau. Mensch, ich wusste gar nicht, dass das Leben so super toll sein kann, ich hab hier ein super weiches riesen Körbchen, ach was red ich, ich hab gleich zwei davon, wau wau. Ich habe immer von so einem zu Hause geträumt und was soll ich euch sagen ich habe es bekommen, jauuuuuuu..., also ich bin angekommen alle die mich sehen, sagen ich bin ein sooooo Hübscher na das geht dann runter wie Öl , wau wau ...
Ich danke dem Hunde-Gott für dieses Leben.

frankyUnd hier kommt Kalle...
Am 19. April bin ich als FRANKY mit der Privatmaschine von Herrn Schöller in Hamburg angekommen. Ich durfte als Leinenhund in der Kabine fliegen. Das war super und ich war ziemlich entspannt, als ich am Flughafen auf meine Familie getroffen bin. Meine neue Freundin Lotta hat mich gleich freudig empfangen und mittlerweile sind wir schon richtig dicke Kumpels (sie lutscht mir dauernd die Ohren, gnumff...) Meine Menschen finden mich auch ganz toll und sagen immer, ich bin ja sooo süß und lustig. Ich habe vor fast gar nichts Angst, nur diese schwarze Katze Paula, die immer durch „mein" Haus huscht, finde ich nicht so toll. Naja, ich hoffe, wir gewöhnen uns noch aneinander. Mit Lotta bin ich viel in unserem großen Garten unterwegs.

tn success 223 0Hallöchen, ich bins, Euer Errol!
Ich habe mich schon gut in meinem neuen Zuhause eingelebt und fühl mich hier pudelwohl in meiner Familie. Ich mag es wenn sie mich knuddeln und mit mir rumtoben, aber ich mag es überhaupt nicht, wenn sie mich ins Auto setzten und mit mir losfahren, denn dabei bin ich sehr aufgeregt und sabbere alles voll :(. Alleine bleibe ich auch schon mal, dann hab ich mal endlich sturmfreie Bude :).Hier erst mal die wichtigsten Infos über mich:Was ich mag: Im Garten rumtoben, spazieren gehen, mit Frauchen, Herrchen und allen Kinder spielen, lange schlafen, an Füßen, Zehen, Fingern und allem anderen rumknabbern (Kaurollen, Knochen usw.), kuscheln und gestreichelt werden, mit anderen Hunden rumtollen...

Hallo,
Wir haben Netty am Sonntagmittag aus Rotenburg abgeholt. Das Autofahren war gar kein Problem. Bei uns zu Hause hat sie sich sehr schnell eingewöhnt. Das Spielen mit den Kindern und im Garten macht ihr unheimlich Spaß. Heute werden wir einmal unseren Nachbarhund besuchen.Die Nächte (bisher zwei) waren ebenfalls für mich und meine Frau sehr entspannt. Sie schläft alleine (oder mit Kater) im Wohnzimmer und das ganz ohne Probleme.



jodyHalloooo und Wau-wau ihr Lieben!
Ich hoffe ihr erinnert euch noch an mich? Ich bin die kleine Jody, die vor knapp einem Jahr den Weg nach Deutschland, ins Sauerland zu meiner tollen Familie gefunden hat! Ich hab es hier echt gut getroffen und habe meine Leute mehr oder weniger voll im Griff. Frauchen und Herrchen versuchen mir zwar immer klar zu machen, dass die beiden hier der Chefs sind, aber eigentlich wissen alle, dass ich hier die Hosen an habe! :)
Offiziell darf ich ja nicht mit auf die Couch oder mit ins Bett. Aber ich erschleiche mir die Erlaubnis dann doch immer wieder. Nur manchmal (komischerweise immer dann, wenn die Bettdecken neue Bezüge haben) darf ich nicht mit ins Bett.

nadjaIch war Nadja. Es gibt Hunde, da fühlt man sich wie ein Held, wenn man sie rettet. Und das mit gutem Grund. Ich gehörte nicht zu den dramatischen Fällen – ich streunte einfach umher. Gut, ich war dünn, dreckig und verfilzt. Ich fror und hatte keine Hoffnung, dass mich jemals jemand gern haben könnte. Doch niemand kann sagen, ob ich nicht vielleicht sogar zufrieden war mit dem, was ich hatte. Und dennoch....eines Tages hatte ich auf einmal das Gefühl, dass jemand auf mich wartet. Irgendwo. Und dann tauchte diese nette Dame auf, ich durfte in ihr Auto und mitkommen. Seit unserer ersten Begegnung konnten weder Dreck, Filz noch Flöhe über das hinwegtäuschen, was ich wirklich bin: Liebe pur. Ich liebte meine Pflegeeltern, meine Tierärztin und meinen Flugpaten.

Hallo,
Es läuft super mit Angel, sie ist ein Familienmitglied wir alle lieben sie. Sie ist ein absolut liebenswerter Hund... nicht die geringste Aggression. Sie hat sich jetzt sogar schon an Kühe gewöhnt... vor diesen hatte sie große Angst und die treffen wir täglich auf unseren Spaziergängen.Mein Mann geht weiterhin zum Welpentraining und lernen scheint ihr zu gefallen (es gibt auch immer Leberwurst aus der Tube als Belohnung)Sie ist sehr verspielt und rennt viel herum und schläft dann auch viel. Ein gutes Bild von ihr zubekommen ist recht schwer, weil die Kamera ist ja interessant...
Wir fühlen uns zusammen alle sehr sehr wohl.
Viele Grüße aus der Schweiz




Max4-MarlowHallo Zypernhunde,

Marlow kam gestern vor 2 Jahren in Deutschland an und wir haben so einen tollen Hund!!!
Hier gemeinsam mit seiner lieben Neufundländerschwester Jule in Wartestellung vor der Küchentür. Was es heute wohl gibt?
Alle guten Wünsche für die Zypernhunde und Marlow wünscht allen die drauf warten, ein tolles Zuhause.


Liebe Grüsse aus Quickborn

 

skyAm 01.06.2012 war es so weit und Sky durfte endlich bei mir einziehen.

Die zierliche Bordercollie-Mix-Dame hat mein Herz im Sturm erobert! Sky hat sich von der ersten Minute an perfekt mit meiner Erst-Zypriot-Hündin Ellie ergänzt. Es gibt absolut keine Schwierigkeiten mit Sky.

Sie hat sich sehr gut eingelebt und lässt mich kaum aus den Augen. Sie versteht sich mit anderen Hunden, hört gut, lernt schnell, sie ist einfach ein Schätzchen.Agility macht ihr auch viel Spaß, sie scheint ein Naturtalent zu sein :-) Und auch beim Treibball gibt sie ordentlich Gas. Ich habe einen DNA-Test machen lassen und warte nun gespannt auf das Ergebnis. Ich tippe auf Border-Sheltie.

Ich bin sehr glücklich, dass ich Sky bekommen habe. Ich freue mich auf eine schöne Zeit mit meinen Beiden!

SpanglesLiebe Zypernhund-Freunde,
Spangles ist nun schon seit Dezember 2010 bei uns und erfüllt seitdem jeden unserer Tage mit großer Freude. Natürlich gab es anfangs viele Fragen: Wird ein Hund, der sechs Jahre lang (also somit sein ganzes Leben) im Tierheim verbringen musste, sich an ein „normales“ Leben gewöhnen können? Ist er stubenrein? Fährt er mit dem Auto? Wie wird er sich mit den drei Katzen verstehen? Doch alle Fragen lösten sich gleich vom ersten Tag an in Luft auf, denn von Anfang an war Spangles vollkommen unkompliziert, als ob er schon immer zur Familie gehört hätte. Im Gegenteil: Er hat uns so sehr mit seinem Wesen eingenommen und uns so viel Sicherheit gegeben,

LulusHallooooo ich bin die Lulu. Ich wohne seit Januar 2012 in Deutschland. Puh war das kalt als ich hier ankam.Mein neues Frauchen hat ganz aufgeregt auf mich gewartet und mich sofort in eine Decke gewickelt.Und dann haben ihre Augen so geglitzert u. sie hat mich gedrückt und geknuddelt.Das macht man hier wohl so wenn man jemanden mag und darum hab ich das beibehalten und gebe jedem der nah genug rankommt ein Küsschen... bin ja ein höflicher Hund. Ich bin jetzt eine Großstadtmaus und wohne in Hamburg. Dort fahre ich Bus, Straßenbahn, im gläsernen Fahrstuhl und bummle durch Einkaufscentren...echt spannend kann ich euch sagen. Aber nun wo es wärmer ist, ist Frauchen mit mir aufs Land gefahren und sagt hier bleiben wir bis zum Herbst.

MarshasHallo hier ist Marsha und ich wollte mich mal bei allen Zypernhundefreunden melden!!!
Ich möchte Euch jetzt einfach mal erzählen, wie meine Ankunft hier am 15.05.12 verlaufen ist. Als ich aus dem Flugzeug kam war ich schon sehr gespannt auf mein neues Herrchen. Die Frage war, wie ist der wohl so drauf???  Dann wurde ich aber positiv überrascht, denn wir verstanden uns auf Anhieb. Er und sein Bruder luden mich dann zusammen mit Titchy in ein Auto und wir fuhren in Richtung meines neuen Zuhauses. Wieder war alles sehr spannend und ich musste mich dann auch noch von Titchy verabschieden. Sie wurde von Heike abgeholt. Aber was dann kam, war die Krönung!!! Ich lernte Kyra (ehemals May, auch eine Zyperianerin) kennen und Rocky.

   
Copyright © 2018 Zypernhunde e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Besucherstatistik: Heute 253 : Gestern 439 : Woche 3031 : Monat 9454 : Insgesamt 1159883

Aktuell sind 100 Gäste und keine Mitglieder online