3B868017 AEC7 4427 8F2E 50FD320C7E03

Geburtsdatum:  Februar 2016 Geimpft:  ja
Schulterhöhe:  48 cm Sterilisiert / kastriert:  ja
Höhe bis zum Kopf:   Microchipped:  ja
Länge:   Vermittelt:  27.07.2018
Farbe:  schwarz

 

Gut zu Katzen:  unbekannt Abgegeben:  April 2016
Gut zu Hunden:  ja
Gut zu Kindern:  ja, zu größeren Kindern
Pflegestelle:  ja, 12207 Berlin

Beschreibung:

Ebony hat endlich eine Pflegestelle in 12207 Berlin gefunden und kann dort gerne ab dem 18.05.2018 besucht werden.

Bilder aus der Pflegestelle(Mai2018):

Bericht aus der Pflegestelle Juni 2018:

Mein Pflegefrauchen sagt, es ist schwierig, mich zu beschreiben, weil ich ganz viele verschiedene Seiten habe, deshalb habe ich mir gedacht, ich helfe ihr mal, denn ich suche auch wirklich besondere Menschen. 

Erstmal das Sachliche: In meiner Pflegefamilie werde ich Abby genannt. Ich bin eine hübsche, schwarze, mittelgroße Hundedame und etwas über 2 Jahre alt (das heißt: wir haben noch ganz viel Zeit füreinander!).
In den 4 Wochen, die ich jetzt in Deutschland bin, konnte ich schon ganz viel kennenlernen. Ich fahre problemlos Auto, bin stubenrein, kenne Fahrrad fahren und Staubsauger und vertrage mich mit anderen Hunden, solange sie mich nicht bedrängen (sonst bin ich auch nicht aggressiv, schnappe aber schonmal in die Luft, damit der andere Hund versteht, dass ich unsicher bin und meine Ruhe haben möchte). Auch alleine bleiben ist für mich bisher kein Problem. Ich sehe das durchaus auch als Zeit zum Entspannen. Hier habe ich allerdings auch noch 2 andere Hunde, die mir Gesellschaft leisten und hier fahren wir Hunde morgens immer zusammen mit dem Frauchen Fahrrad, so dass man die Ruhe danach auch ein bisschen genießen kann.
Mein größtes Manko: da ich schon als Welpe ins Tierheim gekommen bin und nicht viel kennengelernt habe, verunsichert mich ganz vieles und das Schlimmste ist: ich finde auch Menschen ziemlich unheimlich, selbst, wenn ich sie schon etwas besser kenne! Es gab bisher immer einzelne Menschen, die ich in mein Herz geschlossen und denen ich mein Vertrauen geschenkt habe und die liebe ich auch abgöttisch und mutiere zum totalen Schoß- und Schmusehund, aber alle Menschen drumrum haben es schwer mit mir, selbst wenn sie zur Familie gehören. (Männer finde ich noch viel gruseliger als Frauen).
Ich habe noch nie nach Menschen geschnappt und lasse alles mit mir machen. Man kann mich problemlos ins Auto heben, duschen, mir mein Futter wegnehmen und in meine Box fassen, selbst wenn ich große Angst habe. Mein Pflegefrauchen hat mich am ersten Tag nach meiner Ankunft in Deutschland ganz ausgiebig gebürstet, damit wir uns kennenlernen können (das war ein Geheimtip aus Zypern) und ab da hatte ich dann meine Bezugsperson. Sie sagt immer, ich soll sie bei der Begrüßung leben lassen und nicht auf die anderen Hunde hüpfen. Aber ich will ihr doch am liebsten in den Arm springen und das Gesicht ablecken! Kann sie sich doch auch gleich auf den Boden oder auf die Couch setzen, dann krieche ich ihr auf den Schoß und genieße die Streicheleinheiten.
Vielleicht habt Ihr aus dem Text ein bisschen herauslesen können, warum ich besondere Menschen suche. Ich fasse nicht so leicht Vertrauen und in meiner Pflegefamilie lasse ich auch nach 4 Wochen nur meine Bezugsperson an mich heran und weiche allen anderen Familienmitgliedern aus. Natürlich finde ich auch draußen vieles unheimlich. Hier begegne ich jeden Tag fremden Menschen und Hunden und die Kinder schreien und rennen. Wenn mein Pflegefrauchen dabei ist, bin ich aber schon ziemlich mutig geworden und kann halbwegs entspannt an lockerer Leine an allen Menschen und Hunden vorbei gehen, solange sie mich nicht beachten (am Anfang wollte ich immer wegrennen und mich verstecken). Ich erledige auch mein kleines und großes Geschäft fast immer ganz schnell, wenn gerade keine anderen Hunde und Menschen in der Nähe sind. Und im Wald und auf dem Feld laufe und renne ich inzwischen auch schon alleine (mit Geschirr und Schleppleine) und achte immer darauf, in der Nähe vom Pflegefrauchen zu bleiben. Trotzdem mache ich sicherheitshalber um alle Hunde und Menschen einen kleinen Bogen.
Bist Du jemand, der viel Geduld und Freude daran hat, mein Vertrauen Stück für Stück und auch über Monate hinweg aufzubauen? Willst Du mir die Sicherheit geben, damit ich zu Dir kommen kann, wenn mir etwas unheimlich ist und damit ich mit Dir an meiner Seite auch schwierige Situationen meistern kann? Wenn ich Dir vertraue, werde ich mich bei Dir und für Dich auch von fremden Menschen anfassen lasse, aber ihnen sonst wohl eher ausweichen. Du wirst es anfangs vielleicht nicht immer leicht mit mir haben, weil ich so unsicher bin und mich von keinem anfassen lasse, aber ich werde Dir mein ganzes kleines Hundeherz schenken, wenn Du Dich darauf einlässt und uns beiden genug Zeit gibst und mit mir übst.

Videos:
https://www.youtube.com/watch?v=1HN6X7CShsM (Übung „Sitz“)
https://www.youtube.com/watch?v=C4Y-oZMB5-8 (Rennen im Wald)

https://m.youtube.com/watch?v=8qjCCHbuX6E

 Bericht aus Zypern:

Julie wurde zusammen mit ihren 7 Geschwistern DeltaEchoJetAmber, Ebony, Khan und Mike vor den Toren des Tierheimes in einer Kartonschachtel entsorgt...

Alle 8 sind nun herangewachsen, haben die ersten Impfungen überstanden... und suchen jetzt ihre Familien.

Sie könnten ca. Juni ihr neues Zuhause beziehen.
Alle Welpen sind lebhaft, verspielt und welpentypisch rotzfrech. ;-) Kein Schnürsenkel, kein Schuh ist vor ihnen sicher...

Wir vermuten, das es grössere bis grösse Hunde werden, aber es ist in diesem Stadium noch sehr schwierig zu sagen.

Wenn Sie sich für einen unserer Welpen interessieren, setzen Sie sich doch bitte mit uns in Verbindung.



   

Sie möchten mehr Informationen zu diesem / einen Hund haben, dann füllen Sie bitte
das Anfrageformular aus oder senden eine Email an zypernhunde@googlemail.com

   
Copyright © 2018 Zypernhunde e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Besucherstatistik: Heute 65 : Gestern 355 : Woche 65 : Monat 9676 : Insgesamt 1174371

Aktuell sind 240 Gäste und keine Mitglieder online