Scooby1

Hallo ihr Lieben,

es ist schon lange her, seit meiner letzten Rückmeldung im April 2018. Jetzt erzähle ich Euch mal einiges aus meinen letzten Jahren in meinem schönen Zuhause. Also, wo fange ich an...


Freunde, ja Freunde ist ein guter Anfang, Mikesch und ich sind inzwischen best buddies, außerdem sind vor gut zwei Jahren in der Wohnung nebenan zwei Halunken eingezogen. Die Katzenbrüder Snoopy und Louis. Anfangs, als die beiden noch nicht kastriert waren, haben die überall auf "meinem" Areal markiert- was für eine Tortour für meine Nase- auch wenn Herrchen regelmäßig mit Schlauch und Schrubber alles gereinigt hat. Das hat sich glücklicherweise nach dem Gang zum Tierarzt erledigt. Mikesch und die beiden haben eine Gang gegründet und lümmeln sich in den Nachbarsgärten und auf dem Garagenhof rum. Zwischendurch, wenn ich mal ungestört im Garten ein Sonnenbad auf der Wiese, oder auf den kühlenden Terassenplatten nehmen möchte, kommt der Herr Snoopy und legt sich schon mal dazu. Die chillige Stimmung hält aber meist nicht lange an, weil Snoopy dann irgendwas entdeckt hat, womit er spielen kann, auch wenn er dazu über mich drüber laufen muss... dann kommen meist noch Louis, oder Mikesch vorbei und Schluß mit Ruhe. Somit gehe ich meist auf mein Entspannungskissen auf den Balkon und chille da weiter.
Herrchen hat kurz nachdem ich in die Familie aufgenommen wurde, sein Auto ordentlich gepimpt. Er hat mir gesagt, dass dieses Auto jetzt unser Arbeits- und Hundeauto ist. Es wurde ein Schutzgitter eingebaut, damit ich nicht aus Neugier mal aus dem Kofferraum nach vorne komme und ganz wichtig, hat er gesagt, falls mal ein Unfall passiert, habe ich einen zusätzlichen Schutz und Halt. Auch das Ein- und Aussteigen ist für mich seitdem ein Modeljob. Herrchen hat eine sehr komfortable Hunderampe gekauft, die man auseinanderziehen kann um damit alle möglichen Steigungen so angenehm wie möglich zu machen. Ich hatte anfangs durch das Herausspringen schon mal den ein, oder anderen Schmerz in meine Schultergelenken. Zusätzlich bekomme ich mittlerweile jeden Abend eine Tablette mit irgendsoeinem Biodingsbums von Muscheln, Teufeln, und anderen Sachen- hilft aber.
Außerdem ist immer ein Reisenapf und frisches Wasser im Auto, damit ich nach Spaziergängen im Sommer vor der Heimfahrt noch etwas trinken kann. Was mir sehr viel Spaß macht, sind die Suchaufgaben im Wald. Irgendwann hat mir mein Zweibeiner einen überaus wohlriechenden, länglichen Beutel unter die Nase gehalten, dann musste ich sitzen bleiben und Herrchen ist im Zickzack in den Wald gegangen. Als er wiederkam hatte er den Beutel nicht mehr und so habe ich dann meine Supernase aktiviert, bin auf der Spur durch den Wald immer mit meiner Nase auf dem Boden, bis ich den Beutel gefunden hatte. Zur Belohnung hatte sich dann der Beutel geöffnet und mir ein Leckerchen gereicht, Tiptop!!!
Wenn Frauchen mit dabei ist, wird die Aufgabe nochmal komplizierter (meinen die). Dann muss ich Frauchen, oder Herrchen anschauen, während ich sitze und der andere Zweibeiner versteckt dann den Beutel. Die meinen auch, wenn ich nicht sehe, wo die hinlaufen, finde ich den Beutel nicht- Hah! Denen zeige ich jedes Mal, wer hier der Champ ist.
Ach ja, in dem großen Wald, in dem ich immer mit Herrchen meine großen Runden drehe, gibt es außer anderen coolen Fellnasen auch Jogger (die sind mir sowas von egal), Fahrradfahrer (und -innen), die sehr häufig nicht klingeln können, dann erschrecke ich mich manchmal, weil auch Herrchen die dann nicht bemerkt hat. Dann fragt Herrchen immer, ob die Klingel kaputt ist... Ansonsten komme ich immer zu Herrchen auf die rechte Seite und gehe brav bei Fuß (für befolgte Kommandos gibt es meist ein leckeres Dinkel-Knabber-Dings). Herrchen und ich haben auch schon öfters Rehe gesehen- ich würde ja gerne mal mit ihnen spielen, aber mein Zweibeiner ruft meistens schon, bevor ich die braunen Tierchen gesehen habe, dass ich bleiben, bzw. zu ihm kommen soll. Das klappt auch hervorragend.
Urlaube haben wir auch schon einige gemacht. Wir waren schon in Holland- Strand ist geil und Bälle aus der Nordsee holen auch!!!
Am besten gefällt mir aber der Reiterhof im Sauerland, super viel Wald, Wiesen und neue Hundekumpels. Zwischendurch machen mein Herrchen und Frauchen schon mal Kurzurlaube mit dem Motorrad, dann ist immer die Tochter von denen für mich zuständig, voll die Wellnesstage für mich- ich werde dann richtig verwöhnt- meistens fahren wir dann in so nen Futtertempel für Tiere und ich bekomme immer etwas besonderes aus der Knusperboxen-Plätzchen-Knabber-Theke. Das sage ich aber nicht meinen motorradfahrenden Zweibeinern, nicht dass die dann nicht mehr wegfahren :-).
Nun bin ich mittlerweile in meinem neunten Lebensjahr. Das zeigt sich auch optisch, meine Schnauze ist schon etwas ergraut, aber sowas macht sexy. Meine Spaziergänge gehe ich meistens auch etewas gemütlicher an- schließlich möchte jeder Strauch, Zweig, jedes Blümchen und jeder Grashalm auch etwas Zuwendung
Bei den regelmäßigen Tierarztbesuchen freuen sich immer alle, weil ich so ein braver Theo bin- Die Frau Doktor begrüßt mich jedes Mal voll nett.
Gesundheitlich bin ich voll fit- einmal gab es eine Schönheits-Vorsichtsmaßnahmen-OP an meinem linken, unteren Augenlid. Dort hat mich eine Warze gestört. War alles halb so wild. Einmal habe ich mir einen Ballen an meiner Vorderpfote verletzt, zack hatte ich Schuhe beim Spaziergang an, war nicht soooo toll, aber ging, schließlich war dann wieder alles verheilt und ich konnte wieder normal laufen und rennen.
Mit meinem Gewicht sind alle zufrieden. Ich liege meist bei 28-30kg, das freut immer alle. Liegt wahrscheinlich an meiner ausgewogenen Ernährung. Neben abwechslungsreichem Trockenfutter, gibt es dazu meist Naturjoghurt, oder Hüttenkäse, Äpfel, oder Möhren. Zwischendurch gibt es dann auch lecker fleischiges Nassfutter- alles ohne Getreide.
Letztens ist voll was Krasses passiert. Mein Buddy Mikesch war sonntags nochmal draußen auf ner Abendtour und ist dann nicht mehr zurückgekommen, auch am nächsten und übernächsten Tag war er nicht da. Meine Familie ist sehr oft auch mit mir draußen herumgegangen und hat nach dem Mikesch geguckt und gerufen, aber keine Spur. Mein Herrchen hat dann mit seiner Tochter Suchzettel einlaminiert und in der Umgebung aufgehangen, es wurden Flyer in den ganzen Briefkästen der Nachbarstrassen verteilt, Tierheime und Tierärzte informiert- aber keine Spur von meinem Kumpel....
Am 10. Tag nach seinem Verschwinden hat jemand an der Tür geklingelt und gesagt er hat wohl den Mikesch gesehen- er wurde dann im Nachbarhaus aus einem Keller befreit, in der Tierklinik gecheckt und konnte dann zu Hause wieder aufgepäppelt werden. Schließlich ist der schon ein alter Sack mit 14 Jahren :-) Er hat aber alles gut überstanden und ist wieder ganz der Alte. Seitdem trinkt er außer aus seinem Trinkbrunnen auch aus meinem Wassernapf- aber das darf er, solange er mich nicht bei meinem Essen stört ;-)

So, da habe ich Euch mal auf den aktuellen Stand gebracht. 

Liebe Grüße von Eurem Theo mit Dagmar, Dalina und Dirk

   
Copyright © 2022 Zypernhunde e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Besucherstatistik: Heute 528 : Gestern 703 : Woche 4858 : Monat 25638 : Insgesamt 2251758

Aktuell sind 21 Gäste und keine Mitglieder online