Helfen Sie uns...!

eine kleine Dauerspende über

 
oder ein Einkauf über

logo claim

weitere Info´s hier..
   

Futterpatenschaft

"Futter hilft Leben retten"

FutterpatenschaftBild2

weitere Info´s hier..

   

UPDATE!!!

Coco hat 6 Paten gefunden und wird am 13.11.2022 nach Deutschland in eine Pflegestelle reisen.

Ihr geht es gut, sie frisst und der Tierarzt hat grünes Licht für Ihren Flug gegeben.

Herzlichen Dank an die lieben Paten ....

 

Wir werden dann weiter berichten und hoffen, dass sich für Coco dann noch IHRE Menschen melden und Coco noch viel schöne Lebenszeit hat.

 

 

 

Coco wurde in einer recht abgelegenen Gegend gefunden. Sie grenzt an ein Gebiet, das häufig von Jägern genutzt wird. Cocos Gesäuge zeigt klar, dass sie viele Würfe hatte in ihrem Leben. Sie war mit einem anderen Hund unterwegs, von dem wir vermuten, er könnte ihr Sohn sein… sicher ist das aber nicht.

Bei uns im Tierheim zeigte sie sich von Anfang an als nicht ängstlich und Menschen gegenüber aufgeschlossen. Ihr grösstes Hobby war *fressen*. Sie liebte ihr Futter, war überhaupt mit allem glücklich was man ihr vorsetzte und so waren wir auch nicht sehr erstaunt, dass sie viel zu dick war, als sie zu uns kam. Sie lebte zuvor einige Zeit in einer Pflegestelle und wir dachten, dass sie dort überfüttert worden ist.

Wir liessen sie sehr schnell untersuchen, für den Fall, dass es evtl. doch eine Trächtigkeit sein könnte… und so fiel auf, dass sie nicht trächtig ist, aber ihre Milz stark vergrössert. Der Tierarzt empfahl, sie auf Diät zu setzen.

Coco nahm ziemlich schnell ab, aber eines Tages verweigerte sie das Futter, bekam starken Durchfall und musste ständig erbrechen. Wir handelten sofort, denn wir wussten, wenn Coco nicht frisst, ist etwas definitiv nicht gut mit ihr. Beim Tierarzt stelle man schnell fest, das es um Leben und Tod geht. In ihrem Bauch war eine starke Infektion im Gange und bei der OP stellte man fest, dass die Niere von einem Tumor befallen ist, der diese Infektion ausgelöst hat. Die Niere musste entfernt werden, ebenso wie Verwachsungen und abgestorbenes Gewebe, dass durch die Infektion verursacht wurde. Die OP war sehr schwierig, da es zum Teil nahe an der Aorta war und wir wurden noch während der OP angerufen, mit dem Hinweis, dass es sein könnte, dass Coco die OP nicht übersteht.

Coco zeigte sich aber als Kämpferin. Sie überstand die OP… aber leider verweigerte sie auch danach jegliches Futter. Zwangsernährung ging nicht… Infusionen riss sie sich regelmässig wieder raus… sie war keine einfache Patientin.

Wir schauten uns das einige Tage an… und dachten, es könnte sich ja verbessern… aber dann mussten wir entscheiden, denn Coco baute mehr und mehr ab. Nur, wenn wir hingingen und sie aus dem Käfig nahmen, um kurz mit ihr Gassi zu gehen, blühte sie ein wenig auf, wedelte zaghaft mit der Rute und zeigte uns, dass sie die Klinik verlassen möchte. Ich nahm sie mit nach Hause, und kaum durch die Türe hindurch, begann sie zu fressen, als ich ihr Futter hinstellte. Zwar nur wenig… aber es war ein Anfang.

Coco ist jetzt fast zwei Wochen bei uns und es geht jeden Tag ein bisschen besser. Es war eine grosse Operation und auch die verbleibende Niere, muss sich erstmal an die neue Situation gewöhnen. Sie arbeitet noch nicht 100% aber wir hoffen, das pendelt sich noch ein. Aufgrund dieser Unterfunktion, sollte Coco entweder Nierenfutter bekommen, oder Pronefra, ein Sirup der die Nierenfunktion unterstützt. Proteinarme Ernährung ist ein Muss, so lange die Niere nicht voll arbeitet.

Die Biopsie hat ergeben, dass gemäss Studien in ähnlich gelagerten Fällen, eine Lebenserwartung von 27 bis 86 Monaten besteht. Metastasen wurden bei der OP keine entdeckt… aber natürlich ist alles möglich, da Krebs ja bekanntermassen unberechenbar ist. Trotz all dem wollen wir Coco nicht aufgeben.

Wir suchen für sie ein Zuhause, dass ihre Pflege übernehmen kann… oder eine Pflegestelle in der sie bis zum Ende bleiben kann. Wie lange das dauert, weiss man nicht… aber Coco erfreut sich nach wie vor ihres Daseins. Sie ist verträglich mit anderen Hunden, weiss aber, ihren Platz zu verteidigen. Das macht sie nicht durch Aggression, sondern durch Körpersprache, wie knurren oder Zähne fletschen… aber auch das wird schon deutlich weniger. Sie ist jetzt in einem Rudel mit 5 Hunden und bevorzugt die etwas ruhigeren Hunde… Unseren zwei Draufgänger weist sie klar in ihre Grenzen, was von denen auch diskussionslos akzeptiert wird.

Coco geht gerne auf Spaziergänge und ist ansonsten ein sehr ruhiger, anspruchsloser Hund. Sie liebt es, zu kuscheln und ist aktuell mein neuer Schatten.

Wir möchten auf diesem Wege auch Paten für Coco finden. Unsere Idee ist, bis zu 5 Paten zu finden, die sich, wenn Tierarztkosten anstehen, diese aufteilen können und sich somit die Patenschaft für Coco teilen können.

Leider kann Coco auf Dauer nicht bei uns bleiben und das Tierheim ist keine Option für sie.

Bitte melden Sie sich bei uns, wenn sie eine Möglichkeit sehen, uns mit Coco zu unterstützen. Sei es durch Adoption, Pflegestelle oder eben Patenschaft… Coco wird ab Ende November flugfähig sein.

Susanne von Büren / PAWS Dog Shelter

   
Copyright © 2022 Zypernhunde e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Besucherstatistik: Heute 525 : Gestern 703 : Woche 4855 : Monat 25635 : Insgesamt 2251755

Aktuell sind 15 Gäste und keine Mitglieder online