Ende April war es wieder soweit, ich konnte 1 Woche auf Zypern verbringen und am Leben der Tierschutzkollegen teilhaben.
Doch bevor ich Berichte, möchte ich mich noch bei Susi und Mani bedanken, die mich zu unmöglichen An-und Abflugzeiten in Larnaka abgeholt bzw. mich wieder hingebracht haben.
Sorry für die Nachttouren 😩


Nach nur 4 Stunden Schlaf ging dann auch gleich der Tierschutzurlaub los:
Der erste Weg führte Susi und mich zu Dr. Maria, denn dort befand sich zu dem Zeitpunkt der kleine. Welpe Mat ( er ist noch nicht in der Vermittlung) .Matt

Matt wurde mit kompliziertem Beinbruch und in einem sehr schlechten Allgemeinzustand von den Tierschützern zu Dr. Maria gebracht. Da er zu dem Zeitpunkt noch nicht OP fähig war musste er erst einmal aufgepäppelt werden. Am Besten geht dies nach der Erstversorgung beim Tierarzt in einer Pflegestelle und in eine solche durfte Matt nun auch umziehen. Sobald er stabil genug ist, werden die Brüche operativ versorgt.
Nun ging es weiter in das PAWS-Tierheim, dort bereiteten wir alles vor, damit Rodders und Sunny 5 in ihr neues zu Hause fliegen können.
Und wieder waren wir mit der wertvollen Fracht auf dem Weg nach Larnaka.
War ich hier nicht vor wenigen Stunden angekommen??? 😊
Es folgte das einchecken der Hunde mit den Flugpaten, ein letzter Blick auf die Fellnasen und schon waren sie auf dem Weg zu ihrem Flieger.


Ein dickes Dankeschön an die Flugpatin, nur durch diese tierlieben Menschen ist unsere Arbeit möglich. Nur auf diesem Weg bekommen wir die Hunde in ein schönes zu Hause.
Und schon sitzen wir wieder im Auto und auf dem Rückweg nach Paphos.
Und die gute Nachricht des Tages: Morgen machen wir die gleiche Tour noch einmal, denn Cholet startet auch von Larnaka in ihr neues Leben.
Auch diese Flugpaten ein herzliches Dankeschön.


Diese 2 Tage sind jetzt ziemlich schnell geschrieben, aber für die Kollegen auf Zypern ist es schon jedes mal eine organisatorische Höchstleistung, denn alle Hunde die ausreisen müssen vorher noch zum Check zum Tierarzt und zum Veterinärsamt für die Traces( die Reisedokumente neben dem EU-Impfpass für jeden Hund).
Zypern ist zwar nur eine Insel, aber trotzdem liegt alles recht weit auseinander.
Tierheim – Tierarzt : 30 min
Tierarzt – Veterinärsamt : 30 min
Veterinärsamt – Tierheim: 45 min
Tierheim – Flughafen Larnaca: ca 120 min
Und das sind immer nur die einfachen Strecken, die Wartezeiten überall sind da noch gar nicht berücksichtigt.


Ein neuer Tag, wir sind auf dem Weg zum Tierheim, putzen dort die Isolierungszwinger ( dort kommen die kranken Hunde unter, damit sie andere nicht anstecken.)
Und fangen an alle Hunde zu entwurmen, eine Aufgabe die regelmässig durchgeführt wird und bei 120 Hunden ein Projekt für mind. 2 Tage mit 2-3 Helfern.


Tag 4 starten wir mit dem Putzen der Welpenzwinger und entwurmen munter weiter.
Auf die Welpenzwinger komme ich gesondert noch einmal zurück.
Ja und dann sortieren wir noch die Boxen, die mit dem letzten Container angekommen sind, ins Lager.


Zwischendurch habe ich immer noch Gelegenheit in die Zwinger zu gehen und mir die einzelnen Hunde anzusehen. Und gleich kommen auch die Anfragen von den Kollegen aus Deutschland: Kannst du dir bitte Ebony nochmal ansehen, wir haben eine Pflegestelle für sie.
Nimmst du bitte Hillman nochmal an die Leine und Sandy 4 bitte auch noch.

Ebony 2018

Hillman 2018

 

Na klar mach ich alles, ja und dann findet man auch immer noch seine persönliche Herausforderung: Meg.

20180425 102641 01


Und während ich am grübeln bin, wie ich für die Maus was tun kann, bekomme ich von einer Freundin die Anfrage für einen Knie hohen Hund, gecheckt, 1-1,5 Jahre alt, die sich zur Ausbildung zum Assistenzhund eignen könnte, und ich bin mir sicher dass Meg das schafft und genau die richtige für dieses Leben.


Also wird in wenigen Wochen auch für meine Herzensbrecherin ein neues und aufregendes Leben starten.


Die herrlich wärmen Abende klingen immer mit lecker Essen aus und gegen 21:00 Uhr liege ich dann auch schon im Tiefschlaf.


Und dann sind wir auch schon bei meinem letzten Tag auf Zypern.


Mit Susi und ihren Hunden fahre ich auf den Berg von Leia, stellen das Auto an der Strasse ab, lassen die Hunde aus dem Auto und hören dieses klägliche Wimmern.
Ich dachte erst an Katzenkitten, doch Susi schüttelt den Kopf. Hunde wieder ins Auto und dem Welpen 2018Geräusch nach gegangen. Vor einem Müllcontainer steht ein braunes Plastikgefäss und darin liegen 3 Welpen, max. 2 Tage alt, die Nabelschnur ist noch dran.


Es ist schwer die Emotionen wieder zugeben, die in dem Moment durch einen hindurchgehen. Aber eines ist sicher , wir müssen was tun, wir können nicht wegsehen wie viele andere.
Also Welpen eingepackt und auf dem Rückweg Jane angerufen. Denn Susi musste gleich zur Arbeit und ich bin mit Jane dann zur Erstversorgung zum Tierarzt. Dort haben wir gleich noch Welpenmilch gekauft, alles andere hätte Susi noch zu Hause. Die Welpen waren schon sehr dehydriert und bräuchten dringend Flüssigkeit.


Wieder in Susis Haus angekommen haben wir die Welpen mit Welpenmilch gefüttert und weiter versorgt. Dies wurde nun alle 2 Stunden wiederholt, auch Jane musste wieder zur Arbeit und Mat kam und hat mich weiter unterstützt. Am späten Nachmittag kam dann Susi wieder und löste Mat ab, da auch dieser wieder los musste. Mat hatte dann noch organisiert, das die Welpen am nächsten Tag zu Pam in die Pflegestelle konnten.


Spät am Abend kamen Mat und Jane noch einmal vorbei um die Welpen über Nacht zu sich zu nehmen, denn da wir für meinen Rückflug um 2:00 Uhr morgens nach Larnaca aufbrechen mussten, konnten wir die Welpen in der Zeit nicht versorgen.
So hiess es für mich Abschied nehmen in dem Wissen, das die Kollegen auf Zypern alles tun werden um die Welpen über den Berg zu bringen.
Mit einem absoluten Gefühlschaos in mir verlasse ich die Insel und kehre zurück in mein normales Leben. Aber auch dieses Mal nehme ich die Gewissheit mit, warum ich mich im Auslandstierschutz engagiere.

Trio infernale


Zu Hause angekommen laufen mir meine 3 zypriotischen Fellnasen entgegen und freuen sich wie kleine Schneekönige dass ich wieder da bin.


Dies möchte ich noch vielen Zypernhunden ermöglichen und den Menschen die sich bewusst für die Adoption eines Tierschutzhundes entscheiden.


Andrea Mehmel

   
Copyright © 2018 Zypernhunde e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Besucherstatistik: Heute 84 : Gestern 381 : Woche 465 : Monat 6657 : Insgesamt 1143095

Aktuell sind 56 Gäste und keine Mitglieder online